Nichts


Nichts. Was im Leben wichtig ist

Regie: Philipp Falser   ♦   Regieassistenz & Kostümbild: Alina Weiss   ♦   Choreographie: Julia Rohn   ♦   Technische Leitung: Martin Fochler   ♦   Technik & Beleuchtung: Alex Wimpff   ♦   Schauspiel: Ludwig Chan-Steiger, Kim Engeldhardt, Tobias Skorsetz, René Hanauer, Rebecca Hepting   ♦   Tanz: Isabell Kistermann & Sarah Kiesel

“Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun.” Mit diesen Worten schockiert Pierre alle in der Schule. Um das Gegenteil zu beweisen, beginnt die Klasse alles zu sammeln, was Bedeutung hat. Doch was mit alten Fotos beginnt, droht bald zu eskalieren. Die Mitschüler werden zu einer eingeschworenen Gemeinschaft, die sich mit zunehmendem Fanatismus ihrer Mission widmet. Nur Pierre Anthon bleibt von alldem unbeeindruckt – und die Klasse rächt sich an ihm.

Das Projekt „Nichts“ ist ein gesellschaftliches Experiment, eine Sinnsuche in unserer individualisierten Welt in der jeder für sich selbst verantwortlich zu sein scheint. In einer von technischem Fortschritt und gesellschaftlichem Wandel geprägten Zeit sind wir heute auf der Suche nach Werten für Morgen.


Vorstellungen:

Premiere: 20.11.2015,
Weiter Vorstellungen: 11.12.2015,
                                               29.01.2016,

jeweils um 20.00 h im Kulturzentrum KOMMA, Maille 3, Esslingen